Was ist zu tun?

Bei einem Sterbefall in der Wohnung benachrichtigen Sie sofort den nächsterreichbaren Arzt, möglichst den Hausarzt, oder aber den ärztlichen Bereitschaftdienst: Tel.: 116 117. Die Todesbescheinigung wird vom Arzt ausgestellt bzw. von uns dort abgeholt. Halten Sie den Personalausweis des Verstorbenen bereit. Sollte der Tod im Pflegeheim oder Krankenhaus eintreten, wird das Notwendige direkt von dort aus in die Wege geleitet, jedoch müssen Heim und Klinik über eventuell bestehende Vorsorgeregelungen informiert werden.

Unmittelbar danach sollten Sie mit uns Kontakt aufnehmen, ob telefonisch oder persönlich, wir stehen 24 Stunden am Tag zu Ihrer Verfügung. Als facherfahrenes Unternehmen beraten wir Sie in einem persönlichen und vertraulichen Gespräch und erledigen danach schnell und direkt alle mit der Bestattung verbundenen Angelegenheiten.

Übrigens: Sie können das Bestattungsinstitut Ihres Vertrauens völlig frei selbst wählen, unter welchen Umständen und wo auch immer der Trauerfall eingetreten ist.

Folgende Unterlagen sind gemäß nachfolgender Checkliste zur reibungslosen Abwicklung notwendig – wenn nicht vorhanden, sind wir gerne bei deren Beschaffung behilflich:

  • Personalausweis des Verstorbenen
  • Todesbescheinigung (vom Arzt) bzw. Leichenschauschein
  • Bei Ledigen: Geburtsurkunde
  • Bei Verheirateten: Auszug aus dem Familienbuch
  • Ist für die Ehe kein Auszug aus dem Familienbuch vorhanden, ist die Heiratsurkunde vorzulegen.
  • Bei Geschiedenen: rechtskräftiges Scheidungsurteil und Heiratsurkunde oder Auszug aus dem Familienbuch
  • Bei Verwitweten: Auszug aus dem Familienbuch mit Sterbeeintrag des Ehepartners oder Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Ehepartners
  • Die vorgenannten Unterlagen sind jeweils im Original zur Beurkundung des Sterbefalls vorzulegen.
  • Gegebenenfalls Versichertenkarte der jeweiligen Krankenkasse
  • Gegebenenfalls vorhandener Bestattungsvorsorgevertrag
  • Gegebenenfalls Versicherungsunterlagen, wie Sterbegeld- und Lebensversicherungen

Des Weiteren werden benötigt:

  • Rentennummern oder Rentenanpassungsbescheid
  • Pensionsnummer und Stelle
  • Schwerbehindertenausweis
  • Vereine, Verbände und Gewerkschaft, deren Namen und Adressen
  • Grabbrief oder Grabbuch
  • Eigene Kleidung für Verstorbenen, wenn gewünscht
  • Sargbeigaben (Bilder, Briefe, Schmuck etc.)